Die Jobcenter und der Fax-Empfang – nichts für meinen Blutdruck

Es ist schon manchmal zum ausrasten mit den Faxgeräten beim Jobcenter. Fehlermeldungen bei der Faxübertragung kennt sicherlich jeder. Da ist schon mal die Leitung besetzt oder die eigene setzt aus. Kommt vor, kein Ding.

Aber mittlerweile gibt es da so einige Spitzbuben, die per Fax dauerhaft nicht zu erreichen sind. Und in meinem Fall sind es immer Jobcenter. Das ist nicht schön. Vor allem wenn man den Widerspruch vorab per Fax senden möchte und auch sonst. Insbesondere 2 Jobcenter stechen hier ganz groß raus. Da konnte auch über mehrere Tage nach dem ca. fünfzehnten Versuch das Fax nicht übermittelt werden. Das nervt. Klar, man kann das Ding auch per Brief schicken, aber da bin ich stur und gerade den Widerspruch übersende ich vorher schon gerne per Fax, auch wenn die Frist nicht knapp ist. Ob die Jobcenter das mit Absicht machen oder haben die einfach nur veraltete Technik? Ich weiß es nicht. Meinen könnte man das schon,

So jetzt ist es raus und der Blutdruck fährt runter, Feierabend!

close

Nichts mehr verpassen!

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann melde dich jetzt zu unserem Newsletter an. Wir informieren dich ein bis zweimal pro Monat über neue Trends, Urteile, Entscheidungen, Ratgeber und unsere Produkte und Dienstleistungen im IT-Recht.
Die Einwilligung in den Versand freiwillig. Du kannst die Einwilligung jederzeit widerrufen. Hierzu genügt eine einfache Nachricht an uns (zum Beispiel per E-Mail an redaktion@staemmler.pro oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten oder wie auch immer du willst). Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzbestimmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert