GWE, Waldorf Frommer und was sonst noch spannend war in dieser Woche

Home / Allgemein / GWE, Waldorf Frommer und was sonst noch spannend war in dieser Woche

André Stämmler

Was diese Woche spannend war, amüsierte oder verwunderte.

Euroweb und Berger Law

Nach einem Bericht des Kollegen Hänsch wird das Unternehmen Euroweb offensichtlich nicht mehr durch die Rechtsanwaltskanzlei Berger Law vertreten. Über die möglichen Gründe hierfür, spekuliert Jörg Reinholz auf seinem Blog.

Gewerbeauskunft-Zentrale

Auch zum Thema Gewerbeauskunft-Zentrale gibt es Neuigkeiten. Nachdem diese ihr Standardformular geändert hat, besteht nach Auffassung des Landgericht Düsseldorf offenbar ein Zahlungsanspruch aus den geschlossen Verträgen, berichtet der Kollege Ferner auf seinem Blog.

Sportrecht

Im Bereich des Sportrechts (Arbeitsrecht) darf sich Arbeitsgericht Mannheim mit der Frage beschäftigen, ob ein Profi-Fußballspieler einen Anspruch darauf hat, in der ersten und nicht lediglich in der zweiten Trainingsgruppe zu trainieren, berichtet der Kollege Dr. Schenk.

Verkehrsrecht

Im Bereich des Verkehrsrechts fragt sich der Kollege Burhoff, ob denn niemand BGH-Entscheidungen liest. Das kann man zumindest in Frage stellen, bei der Häufigkeit mit der sich Revisionsgerichte zur Frage der Voraussetzungen der Strafbarkeit nach § 315b StGB (gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr) beschäftigen müssen.

Das OLG Hamm musste sich darüber hinaus mit der Frage beschäftigen, ob das Umfahren einer roten Ampel über einen Schleichweg (Tankstelle) einen Rolichtverstoß darstellt und verneint dies, wie der Kollege Udo Vetter auf dem LawBlog berichtet.

Filesharing und Abmahnung

Last but not least gab es auch einige Neuigkeiten zum Thema Filesharing und Abmahnung. Liest man den Bericht der Kollegin Berger, durfte man sich diese Woche zu Recht Fragen, wie zuverlässig die Ermittlung der Anschlussinhaber noch ist. Hierzu auch interessant, der Beitrag des Kollegen Gerth.

Darüber hinaus versendet Waldorf Frommer offensichtlich weniger Abmahnungen als bisher gedacht, berichtet der Kollege Gulden. Die Zahl der versendeten Abmahnungen ist aber trotzdem „ganz ordentlich“.

Zurück

Comments(0)

Leave a Comment